Gauting wird Fairtrade-Gemeinde

Jetzt ist es amtlich: Gauting ist in den exklusiven Kreis der Städte und Gemeinden aufgenommen, die sich mit dem Gütesiegel „Fairtrade“ schmücken dürfen. Am Samstag, 3. März, wird eine Vertreterin von Transfair, dem „Verein zur Förderung des fairen Handels mit der Dritten Welt e.V.“, die Urkunde überreichen und damit bestätigen, dass die Gemeinde alle Kriterien erfüllt hat. Den Anstoß dazu hatte im Juni 2010 SPD-Fraktionssprecherin Petra Neugebauer mit einem entsprechenden Antrag im Gemeinderat gegeben und war bei Bürgermeisterin Brigitte Servatius und den anderen Fraktionen auf offenen Ohren gestoßen. Seitdem werden in den öffentlichen Einrichtungen sowie in etlichen Einzelhandelsgeschäften, Cafés und Restaurants Gautings Faitrade-Produkte angeboten und konsumiert. Das sind Waren, die in der Dritten Welt unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit hergestellt werden, wobei auch sichergestellt wird, dass die Bauern und Arbeiter unter fairen, menschenwürdigen Bedingungen produzieren können. Gauting ist nach Herrsching die zweite Gemeinde im Landkreis Starnberg, der die Auszeichnung verliehen wird. In Deutschland gehören 72 Kommunen und weltweit über tausend Städte und Gemeinden in 24 Ländern zur großen Faitrade-Gemeinde.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.