Neues zu der alten Villa am Krapfberg

14. April 2021

Der Gemeinderat hat die alte Villa am Krapfberg 5 besichtigt. Sie prägt das Ortsbild am unteren Ende der Bahnhofstraße und gehört der Gemeinde.

Die GRÜNEN haben einen Antrag zu einem Entwicklungskonzept für das Grundstück Krapfberg 5 gestellt.

Die Besichtigung hat den Gemeinderäten einen optischen Eindruck vermittelt. Die Nutzung des Hauses hat sich über die Jahre geändert, was auch zu baulichen Veränderungen führte. Das Haus hat heute drei getrennte Wohnungen und noch einen separaten Kellerbereich.

  • Nachdem das Haus noch nicht vollständig geräumt ist, hat Eberhard Brucker/SPD empfohlen, den restlichen Hausrat zum Sperrmüll bringen zu lassen, damit die Villa besenrein den Interessenten vorgeführt werden kann.

  • Der Bescheid zu dem Bauvorbescheidsantrag liegt noch nicht vor. Die CSU-Bürgermeisterin Dr. Kössinger hatte den Antrag beim Landratsamt gestellt. Dieser Bescheid wird aber zum Entscheidungsprozeß über die Zukunft dieses Gebäudes benötigt.

Der Antrag der GRÜNEN bestand aus 4 Punkten. Von ihnen fallen aber 3 in den Verantwortungsbereich des Gemeinderates (nächste Sitzung: 27. April), so dass sie im Bauausschuss nicht behandelt werden konnten:

  • Aufhebung des Beschlusses zum Verkauf, um den Entscheidungsspielraum wieder zu vergrößern.
  • Die Villa als Liebhaberobjekt anzubieten.
  • Zur Haushaltsfinanzierung den Verkauf eines anderen Grundstückes in Betracht zu ziehen.

Beim vierten Punkt ging es um eine Bauleitplanung für das Gelände von Rathaus, Rathauspark, Krapfberg 5 und der Nachbarvilla "Königswiesener Straße 1".

In der Diskussion wurde aber nicht klar, welcher konkrete Nutzen sich aus einem Flächennutzungs- und Bebauungsplan für dieses Gelände ergeben könnte. Denn es gibt keine Überlegungen, das Rathaus baulich zu verändern, auch keine, den Park zu bebauen und Änderungen an der denkmalpflegerisch vorbildlich hergerichteten Villa "Königswiesener Str. 1" sind nicht vorstellbar. Damit bliebe nur das Haus Krapfberg 5 übrig, für das eine solche Planung durchzuführen wäre. Der konkrete Nutzen für die anstehenden Überlegungen zu dem alten Haus konnte nicht benannt werden. In der Abstimmung waren dann auch die GRÜNEN die einzigen, die für ihren Antrag stimmten.

Für Fragen, Hinweise und Meinungen Ihre E-Mail an: info@spd-gauting.de

Teilen